Collage

Collage

Samstag, 26. April 2014

Die Wochenend-Produktion: "Leseknochen", Shirt und Kette


Eine Chorfreundin feiert morgen ihren Geburtstag und da sie Rot und Orange besonders liebt, habe ich ihr einen in Nähblogger-Kreisen so genannten Leseknochen genäht. Eigentlich im Original ein "relaxing neck pillow", für das es eine schöne Anleitung im Netz gibt. Dazu gibt es noch ein orange besticktes Leinen-Lesezeichen und eine Karte mit einer kleinen Handstickerei: ein paar Margeriten- und Knötchenstiche auf naturfarbenem Leinen.
 Das Kissen hat - wegen meiner schon im Blognamen deutlich werdenden - Liebe zu Stoffknöpfen an beiden Seiten einen mit dem gleichen Stoff  bezogenen Knopf bekommen. (Ich hoffe bloß, der nervt nicht beim auf-dem-Kissen-Liegen.)

Entschuldigt den unordentlichen Hintergrund. Das Foto entstand mitten im Rummel meiner gerade in Arbeit befindlichen Jacke ;-)

Da frau für so eine Geburtstags-Einladung noch was zum Anziehen haben musste, habe ich das angekündigte gelb-weiß geringelte Shirt noch fertig gestellt. Und damit es nicht so nackig am Hals ist, noch eine Kette aus in Jersey verpackten Holzkugeln. Ich hatte so etwas Ähnliches in der Stadt gesehen und das ist jetzt mein Nachbau. Morgen kombiniert mit einer selbstgenähten schwarzen Leinenhose wird das - denke ich - ein nettes Outfit.


Donnerstag, 24. April 2014

Frühling in schwarz-weiß



Wie immer kommt Frühlingswetter voll überraschend, so ungefähr wie Weihnachten. Und wie in jedem Jahr kommt dieses Ich-brauche-ganz-dringend-Blüschen-für-warmes-Wetter-Gefühl auf. Dieses Mal war ich ein bisschen besser gerüstet, sowohl was nette leichte Stöffchen, als auch was Schnittmuster angeht. Wahrscheinlich war die Vorausplanung leichter, weil wir gar keinen Winter hatten. Muss man auch mal positiv sehen.
Der Blusen-Schnitt ist ein supersimpler Vogue-Schnitt: 8581. Ich habe ihn ein wenig abgeändert, insbesondere das Gummi unten weggelassen (Gummi für die Bauch-Betonung geht ja mal gar nicht...).
Es liegen schon ein paar leichte Baumwoll-Voiles da, die auch so was werden wollen.
Und weil bei der Tücher-Sammlung - ich sag jetzt nicht, wie groß die ist ;-) - absolut was in schwarz-weiß fehlte, hab ich mir noch einen Loop genäht. Eine Seite ist dieser schwarz-weiß gemusterte sehr unwestfälisch aussehende Westfalenstoff. Die andere ein weißer Jersey.


So, und jetzt geh ich DRAUSSEN Kaffee trinken. Genießt die Sonne (ich hoffe, Ihr habt auch so ein feines Osterferien-Wetter).


Sonntag, 20. April 2014

Quilt aus "Little black dress"-Stoffen



Damit es hier nicht so aussieht, als gäbe es nur Shirts in gedeckten Farben, kommt jetzt ein Quilt in gedeckten Farben. Ich versichere, ich kann auch bunt, das gibts dann demnächst.
Das hier ist ein Quilt, den ich aus Gretes von mir heißgeliebten "little black dress"-Stoffen gemacht habe.
Zwischendrin gibt es ein paar frei mit der Hand gestickte Blätter.


Dafür habe ich ein dünnes Baumwoll-Häkelgarn genommen. Ich mag das sehr zum Handquilten, es lässt sich für freie Stickereien gut verarbeiten und gibt eine schöne Struktur.
Eigentlich war das Teil als Wand-Quilt gedacht, aber irgendwie habe ich mich da mit den Maßen ein wenig übernommen. Es war ein bisschen schwierig, so viel freie Wandfläche zu finden, dass das Monster dahin passt. Konsequenz war: entweder kleinere Wandquilts oder Möbel rausschmeißen. Ich hab mich dann doch für ersteres entschieden. So liegt das Monster jetzt meist dekorativ auf dem Bett rum und es gab einen neuen für die Wand. Den gibts demnächst zu sehen.
Euch allen ein entspanntes Osterfest :-)
Katharina

Freitag, 18. April 2014

Ich übe fotografieren...

butterick 5954


Nachdem der Gatte so reizend war,  seine Hightech-Kamera einem blutigen Anfänger vertrauensvoll in die Hand zu drücken, übe ich jetzt fotografieren. Da müsst ihr jetzt durch...
Erstes Versuchsobjekt war der Lieblings-Shirt-Schnitt im April Butterick 5954.
Da ich eine Vorliebe für Tunika-mäßige Flatterschnitte habe, die man dann gut im Lagenlook tragen kann, ist dieser Schnitt perfekt. Das verpackt den Speck so schön...
Das Teil ist so schnell zu nähen, dass ich gleich in die Massenproduktion gegangen bin. Oben seht ihr es in schwarz-grau geringelt und oliv-schlamm (oder wie heißt die Farbe?) ebenfalls geringelt. Gelb-weiß geringelt ist gerade in Arbeit. Daran sieht man eine weitere Leidenschaft von mir: Ich vermute, 90% der Zeit habe ich was Geringeltes an.
Alle Stoffe sind flutschige Viskose-Jerseys, die mich zu Anfang meiner Jersey-Verarbeitungszeiten in die helle Verzweiflung getrieben hätten. Aber mittlerweile geht das ganz gut und sie fallen einfach sehr schön.
So, das waren die ersten Fotos, ich geh jetzt mal weiter üben...

Dienstag, 15. April 2014

Der Anfang

So, jetzt reihe ich mich ein in die Runde der Nähbloggerinnen. Seit Wochen überlege ich, ob ich mich trauen soll, wie so ein Blog denn aussehen könnte, ob mir überhaupt was einfällt...
Gesteigert wurde die Hemmschwelle noch dadurch, dass ich eine Schwester habe, die die Messlatte für einen Nähblog ganz schrecklich hoch gelegt hat, Grete von Stoffsalat.
Aber egal, jetzt mach ich einfach mal :-)